Fashion Revolition Week / Fair Fashion Radtour durch Köln

Am 24. April 2013 stürzte das Textil-Fabrikgebäude Rana Plaza in Bangladesch ein. 1.133 Textilarbeiter starben, 2.438 wurden (schwer) verletzt. Das Gebäude wurde trotz maroder Bausubstanz noch aufgestockt – denn die Nachfrage nach Fast Fashion im Westen war da! Im Rana Plaza produzierten unter anderem Labels wie Benetton, C&A, Inditex, Kik, Mango, Primark und noch viele mehr.

WERBUNG – DA VERANSTALTUNGSTIPP UNBEZAHLT
via fashionrevolution.org

via https://www.fashionrevolution.org

Fashion Revolution Week

Dieses Unglück rief die jährliche weltweite Fashion Revolution Week ins Leben. Die Fash Rev Veranstaltung erinnert und gedenkt den Opfern und animiert dazu, auf die umweltbelastenden und sozialen sowie menschenrechtsverletzenden Misstände der Bekleidungsindustrie hinzuweisen. Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Modehäuser aus dem Fast Fashion Sektor. Auch wir, in unserer Rolle als Konsument sollen hinterfragen, ob wir eine solche Industrie durch unseren Kauf unterstützen möchten.

how to fash rev

via https://www.fashionrevolution.org

Ab Morgen, vom 23.-29. April 2018 findet die 5. Fashion Revolution Week statt. Im Zuge der FashRev finden zahlreichen Aktionen auf der ganzen Welt statt. Jeder kann sich engagieren! Zum Beispiel indem du ein Bild mit dem Hashtag #whomademyclothes postest auf dem du das Label deines T-Shits zeigst. Oder dir hier die Poster zur Aktion runterlädst und ggf. ausdruckst, diese kreativ einsetzt und davon Fotos postest. Jedes Engagement wird von der Community honoriert.

Who made my clothes?

Fair Fashion Radtour durch Köln

In unserer Stadt, Köln, wird es auch die ein und andere Aktion geben. Die liebe Carolin von Organisch Gedacht und die liebe Maren von minza will sommer aus dem Kölner-Green-Blogger-Klüngel, laden zur Fair Fashion Radtour durch Köln ein. Jeder ist willkommen! Los geht´s am 28. April um 12 Uhr beim Sozialkaufhaus BfO in der Silcher Straße 11 in Köln-Bickendorf. Angesteuert werden Secondhand- und Fair Fashion-Läden. Die Tour endet in der Innenstadt in der „Fastfashion-Zone“ mit einer Foto-Aktion. Die Aktion wird großartig, also pack dir dein Rad und setze in guter Gesellschaft ein Zeichen für einen respektvolleren Umgang in der Textilindustrie.

Fair Farhion Radtour - Grafik: Carolin Schweizer

Grafik: Carolin Schweizer

Wir sollten uns vor einem Kauf fragen, brauche ich das Teil wirklich? Und wenn ja, wie wurde es produziert und kommt mein Geld den Richtigen zu Gute? Mit unserem Kaufverhalten nehmen wir direkt Einfluss auf die Produktionsbedingungen und auf die Ressourcen-Verwendung. Mehr zu Fair Fashion kannst du in unserem Fair Fashion Beitrag nachlesen. Faire und ökologisch produzierende Labels, haben wir in unserer Fair Fashion Link Liste zusammengetragen.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.