Vinz the Caddycamper – welche Kühlbox für den Minicamper…

Wir hatten eine Idee, haben sie überworfen, haben uns fast verloren und sind wieder bei Idee Nr. 1 angekommen. Wir haben also eine richtige Kühlsystem-Odyssee durchgemacht, bis wir unsere Kühlbox für den Minicamper gefunden hatten.

Kühlbox Minicamper Dometic Tropicool 14 Caddycamper

Begrenzter Platz für die Kühlbox im Minicamper

In unserem Minicamper Vinz, geht es darum Raum so effizient wie möglich zu nutzen. Für die Kühlbox bedeutet dies: sie sollte ausreichend Platz haben und dennoch kompakt sein. 

Sucht man erstmal nach Camping Kühlboxen oder Kühlschränken stößt man schnell auf den Hinweis: es sollte eine Kompressor-Kühlbox sein. 
Tatsächlich haben Kühlsysteme mit Kompressoren einige Vorteile:

  • die Kühlleistung ist top,
  • der Motor ist meistens sehr leise,
  • der Energieverbrauch ist gering.

Aber: Durch den integrierten Kompressor ist eine solche Kühlbox auch etwas voluminöser.

Wir haben bei unserem Ausbau für die Kühlbox eine maximale Höhe von 330mm eingeplant. Kompressor-Kühlboxen haben meistens eine Höhe ab ca. 400mm. 

Minicamper - pin it

Kompressor – yay or ney?

Was die Technik betrifft: auf jeden Fall yay!

Kurzfristig hatten wir noch Hoffnung! Denn es gibt Kompressor-Kühlschubladen*, die mit geringer Höhe kommen. Aber mal 250mm Höhe die perfekten Maße für einen Minicamper ausweist (und optimal in unsere „Bettbox“ gepasst hätte). Aber die Lieferschwierigkeiten waren enorm, sodass wir uns direkt wieder verabschiedet haben.

Eine Möglichkeit, die viele Minicamper:innen nutzen ist die Dometic CoolFreeze CDF 26*. Diese passt in den Minicamper, wenn

  • das Bett hoch genug eingebaut ist, dass die Box mit 425mm noch darunter passt.
  • das Bett schmal genug wird, dass die Box noch daneben passt.
  • oder man die Box direkt hinter den Fahrer-/Beifahrer*innen-Sitz platziert, wodurch der Sitz nicht mehr komplett verstellt werden kann.
via dometic.com/de

Zwischenzeitlich wurde die Mestic MCC-25 DC Kompressor-Kühlbox releast, die mit einer Höhe von nur 350mm recht kompakt ist.

Wir haben uns zunächst für die Dometic TropiCool TC 14L* Kühlbox entschieden! Die thermoelektrische Dometic TropiCool TC 14FL* hat super kompakte Maße 450mm x 303mm x 328mm und passte perfekt in unseren Seitenauszug.

Kühlbox Minicamper Dometic Tropicool 14 Caddycamper

Finally: Dometic CD 30

Wie schon geteast, sind wir letztendlich zu unserer ersten Idee zurückgekommen: Der Dometic CD 30 Kompressor-Kühlschublade*.

Dometic CD30 für den Minicamper

Nach 2 Jahren mit der Thermoelektrischen Dometic, sind wir endlich wieder bei Idee Nr. 1 angekommen. Die Dometic CD 30* ist eine Einbau-Kompressorkühlbox. Sehr lange waren Dometic und Engel die einzigen bei Camping-Shops angebotenen Marken mit Kühlschubladen, mittlerweile gibt es diverse Anbieter. Wir haben uns aufgrund der Leistung und des leisen Kompressors für die Dometic entschieden. Facts zu der Dometic CD 30*:

  • Kompaktes Design: 730 mm x 250 mm x 440 mm
  • Entriegeln und Öffnen in einer einzigen Bewegung
  • Unterspannungsschutz für die Starterbatterie
  • Temperaturregelung mit stufenlosem Thermostat
Dometic CD30 für den Minicamper

Für den Einbau der Schublade musste unsere große Heckschublade weichen. Aus ihr wurde eine kleinere schmale Variante – die immer noch super praktisch ist.

Damit der Kompressor ausreichend Luft bekommt, haben wir in den hinteren Bereich unserer Bettbox Luftlöcher gebohrt:

Dometic CD30 für den Minicamper Einbau

Ein riesen Vorteil der Kühlschubade: wir suchen nicht ewig nach Zeug oder müssen alles ausräumen, um ans untere Essen zu kommen. Dafür ist natürlich auch die Höhe begrenzt, aber z. B. kleine Bierflaschen können perfekt drin stehen ;).

Vinz The Van Minicamper Caddycamper

Welche Kühlvariante nutzt ihr in eurem Camper?

Teilen:

2 Kommentare

  1. Hallo ihr Beiden,
    ich finde eure Artikel immer sehr interessant. Ihr sprecht auch Produkte an, bei denen man an den Nachhaltigkeitsaspekt nicht direkt denk.
    Durch meine Recherche nach Camping Kühlboxen bin ich auf paar mögliche Alternativen für euch gestoßen.
    Das Problem mit Kompressor Kühlboxen ist, wie ihr auch in eurem Beitrag erwählt, die Tatsache mit der Wärme die abgeleitet werden muss. Grundsätzlich sollte es bei der Kühlschublade jedoch reichen, wenn nach Hinten genügen Freiraum dafür besteht.
    Grundlegend wäre womöglich eine Absorber oder Peltier Kühlbox eine Alternative. Diese sollten aber auch nicht komplett verbaut werden, da man sie ja auch öffnen können sollte 😀
    Ein großes Plus bei diesen Technologien ist, dass sie durch den fehlenden Kompressor keine Geräusche machen und daher auch den Schlaf bei sensiblen Schläfern nicht stören. Im Gegenzug dazu ist die Kühlleistung bei höheren Außentemperaturen nicht so sonderlich gut. Für das deutsche Wetter sollten sie aber aushalten, solange man sie nicht in die direkte Sonne stellt 😀
    Die Absorber Kühlboxen kann man zusätzlich auch mit Gas betreiben, was für manche eurer Leser auch bestimmt interessant ist. Wer außerdem nicht ganz so viel ausgeben möchte, kann sich auch die Kühlboxen von Mobicool ansehen. Diese gehören zwar auch zu Dometic, sind aber etwas preiswerter 😉

    • fair en route

      Hallo liebe Sabine,

      vielen Dank für deinen Input! Wir geben die Suche tatsächlich noch nicht auf, im letzten Jahr hat alles gut geklappt mit der kleinen Box, die wir aktuell nutzen. Da ging es für uns aber auch nur in den Norden, nach Skandinavien, wo die Kühlleistung nicht so wichtig ist, wie bei einer Reise in den Süden. Vielen Dank für deine Empfehlung.

      Liebe Grüße
      Vanessa & David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.